Herzlich Willkommen

bei der Radsportabteilung des Turn- und Sportverein 1897 e.V. Kösching


Am  19. September findet unsere zweite Ausfahrt für die Gravel-Gemeinde statt!

 

Die beiden Strecken verlaufen über Asphalt, Schotter (natürlich!) und auch manchmal auf Trails (S0, S1). Die Längen liegen bei etwa 100km und 60km. Beide sind relativ flach und ohne steile Anstiege.

Wir würden uns freuen, wenn sich viele Gleichgesinnte zusammenfinden würden.

 

Details findet ihr hier

 


Erste größere Rennradausfahrt im Verein nach den scharfen Coronabeschränkungen

 

Am 2.6. hat Manne über die Pinwand bekanntgemacht, dass am Feiertag, den 3.6.21 eine Rennradausfahrt stattfindet.

Auf Anhieb haben sich gleich 6 Leute eingefunden.

Nach kurzer Diskussion, wohin es denn gehen soll, haben wir uns Mannes Vorschlag, eine 95 km-Runde über Wasserzell-Eichstätt (DAV-Kletterhalle)-Schernfeld-Dollnstein-Konstein-Nassenfels und zurück nach Kösching zu machen, angeschlossen.

Bei warmen morgentlichen Temperaturen gings los und nach 3,5 Stunden gabs das verdiente Eis oder den Latte beim „Eistone“.

 

Anbei ein paar Impressionen von der schönen Runde.

 

Wenn auch Ihr eine Ausfahrt machen wollt, bitte nicht warten, bis irgendjemand in der Pinwand etwas schreibt, einfach selber frühzeitig aktiv eintragen, dass Ihr fahren würdet (Tag, Uhrzeit) und bestimmt finden sich Mitglieder, die mitmachen wollen.

Text/Fotos: Wolfgang N.


Schnitzeljagd 2021 #1 (01. - 30.09.2021)

Liebe Mitglieder, liebe Familien!

Solange immer noch Auflagen beim Gruppensport bestehen, wollen wir euch weiterhin mit verschiedenen Aktionen zum Alleine-Fahren bei Laune halten.

Am 01. Mai startet daher wieder eine Schnitzeljagd mit Strecken von 25 und 44km. Alle Infos dazu findet ihr im Mitgliederbereich.

Jeder Finisher kann danach auf der internen Teilnahmeübersicht seinen digitalen Pokal eintragen lassen. Wir wünsche euch viel Spaß dabei und hoffen, dass bald wieder Gruppenausfahrten möglich sind!


Pavé #1 (17.04. - 30.09.2021)

3 Fahrer legten unsere "Pavé #1" nach Eichstätt bisher zurück.

Bitte beachtet, dass für die Runde hier das Rennrad nicht das Mittel der Wahl ist. Sie ist ausgelegt für Gravel-/Crossbike oder MTB!

NACHTRAG: Aktion verlängert! Infos im Mitgliederbereich.


#adayinhell - Ein Tag in der Hölle? - von wegen!

 

Als eine hommage an das Klassiker-Tagesrennen Paris-Rubaix, der "Hölle des Nordens" veranstaltet der Bekleidungshersteller Rapha seit einigen Jahren eine Ausfahrt mit verschiedenen Streckenabschnitten auf Kopfsteinpflaster oder anderen fordernden Untergründen.

Abschluss ist in der Regel die Möglichkeit zum gemeinsamen Verfolgen des Rennes nach der Ausfahrt - wäre da nicht der Virus im Moment.

Heuer sah das Ganze dann so aus, dass die Streckendaten zur Verfügung gestellt wurden und so jeder für sich am Samstag oder Sonntag auf die etwa 120km lange Strecke gehen konnte.

Wir starteten um etwa 10 Uhr in der Nähe von Allerhausen und mussten uns schon gleich nach dem Start den ersten Steigungen stellen. Nördlich von Freising sollte es auf zwei größere Schleifen gehen, wohl um auf die knapp 1000 Höhenmeter zu kommen. Beim Einstieg in die erste der Schleifen kamen uns dann Ramona, Ronald und Richard von der Radsportabteilung entgegen, die schon einen Teil der Strecke hinter sich gebracht hatten. So stylisch und ohne ihre Vereinstrikots hätten wir sie fast nicht erkannt! Die Aussicht auf ihre im Auto gelagerten Belohnungsbierchen motivierte uns zwar, aber wie erwartet konnten wir sie freilich nicht mehr einholen.

Uns erwarteten einige kurze und knackige Auffahrten, bis wir dann in Freising (nach einem kurzen Kopfsteinpflasterabschnitt) eine Verpflegungspause machten. Mittlerweile hatten wir etwa 40km und auch so gut wie alle der Höhenmeter hinter uns gebracht und es ging nach einem zweiten Schlauchwechsel weiter in Richtung München durch das Moos. 

Die Strecke wurde erwartungsgemäß recht flach und wir konnten flott dahinrollen. Als sich über München sich dunkle Regenwolken aufbauten und es schon kurzzeitig leicht zu Nieseln anfing, entschieden wir uns nicht weiter nach München reinzufahren und eine kleine Abkürzung zu nehmen. Nachdem die Wasserflaschen leer waren und auch der "Geheimtipp" mit dem Trinkwasser an Friedhöfen nicht zutraf, mussten wir uns eine Tankstelle suchen, um nicht zu verdursten. Mittlerweile hatten sich auch die Wolken aufgelöst und es wurde mit der Sonne doch noch recht warm. Aufgetankt ging es dann geschmeidiger weiter und wir erreichten dann tatsächlich wieder unser Kraftfahrzeug im Ziel.

Unser Eindruck war, dass das Gelände noch mehr Potenzial für die Streckengestaltung geboten hätte. Alles in allem trotzdem eine schöne Gelegenheit mal neues Geläuf unter die Reifen zu nehmen und eine traumhafte Aussicht auf die Alpen zu bekommen.

Text: Pfeiff

Fotos: Jahnke / Neubauer / Pfeiff


21 Starter*innen gingen am Ostermontag bei unserer Osterausfahrt auf die verschiedenen MTB-Strecken zwischen 13 und 52km.

Natürlich erfolgte alles komplett kontaktlos von der Ausgabe der Startnummern bis zum Suchen der im Wald versteckten Osternester für Kids und Ü18 (hier noch besonderen Dank an Carina P. und Claudia G.-P., die wirklich tolle Ostertütchen gebastelt und gefüllt hatten!)

Das Wetter spielte wider Erwarten mit und jeder kam zwar mit etwas Gegenwind, aber trocken zurück nach Kösching. Zwar fanden nicht alle das Versteck der Osternester, aber das bekamen wir dann am Ende schon noch geregelt.

#wirbleibenimsattel

Text: Pfeiff

Fotos: Teilnehmer