Herzlich Willkommen

bei der Radsportabteilung des Turn- und Sportverein 1897 e.V. Kösching


Tagestour Rennrad am 27.09.2020

Wolfgang Neubauer hat eine schöne Tagesausfahrt für die dünne-Reifen-Fraktion am 27.09.2020 in den Süden nach Haag an der Amper ausgeplant.

 

Die Streckenlänge beträgt etwa 160km und 1000hm.

Die GPX-Daten dazu findet ihr im Mitgliederbereich.

 

Haltet euch den Termin im Kalender frei und gebt vielleicht gleich Bescheid unter rennrad@radsport-koesching.de, wenn ihr dabei sein wollt.

 

Abfahrt ist um 9 Uhr am Marktplatz Kösching



Mountainbiker erfolgreich in Bad Tabarz

Am 13.09.2020 starteten Malte Meier und Markus Kraus bei den Mitteldeutschen Meisterschaften MTB-XCO im thüringischen Bad Tabarz.
Besondere Herausforderung bestand für alle darin, dass die Strecke am Start direkt bergauf ging. Malte konnte sich im U9 Feld gegen die Fahrer aus Thüringen, Sachsen, Sachsen-Anhalt und Bayern gleich an Start behaupten und fuhr bis zum Ende des Startberges schon einen kleinen Vorsprung heraus. Diesen konnte er auch auf der technisch interessanten Abfahrt halten. Zu Beginn der 2 Runde musste er allerdings dem Tempo der 1. Runde Tribut zollen und der Vorsprung zum Zweiten wurde am Berg noch einmal kleiner. In der Abfahrt konnte Malte dann den Vorsprung wieder deutlich ausbauen und somit einen souveränen Sieg einfahren.
Das Rennen der Master 2 fand auf einem 2,8km langen Rundkurs statt, gespickt mit fahrtechnischen Highlights wie Wiesenauffahrten mit 20% Steigungen , Wurzeltrails bergauf, steile Abfahrten mit Sprüngen, Drops, Wurzeln und engen Kehren. Da es auf der Strecke nur ein ca. 150m kurzes Teilstück gab, bei dem man die Hand zum Trinken vom Lenker nehmen konnte und die Geschwindigkeit beim Kampf um die Platzierungen hoch gehalten wurde, konnte Markus gerade mal 300ml in den 65min zu sich nehmen. Der Flüssigkeitsmangel und während des Rennens zunehmende Kopf- und Rückenschmerzen machten ihm zunehmend Probleme und bei der Hälfte des Rennens musste Markus den Kampf um den 3. Platz verloren geben. Trotz heftiger Schmerzen konnte er aber das Rennen mit einem stolzen 4. Platz beenden.
Glückwunsch an unsere MTB'ler für diese tollen Leistungen!

Ergebnisse: https://zpn-timing.de/uploads/ergebnisse/2020/BadTabarz2020.pdf

Text / Fotos: M. Kraus und M. Meier


„Contre la montre“ Bayreuth, 13.09.2020

Dass ich mich im März zum EZF „Contre la montre“ in Bayreuth angemeldet hatte, war eigentlich eine Frusthandlung, weil ich mich ursprünglich zum EZF „King of the lake“ am Attersee am 19.09.20 anmelden wollte. Die Anmeldung dazu startete am 4.März um 15 Uhr, ich war um 15:07 auf der Homepage und die Anmeldung war bereits seit 1 Minute geschlossen, weil alle 1500 Startplätze innerhalb 6 Minuten vergeben waren.

 

Das EZF „contre la montre“ kommt mir von der Streckenlänge eigentlich nicht entgegen, da dies mit 21,4 km für mich eigentlich zu kurz ist, da ich dort meine Ausdauerstärke nicht ausspielen kann, so wie beim EZF KotL mit 47,3 km.

 

22 km können halt doch noch viele Sportler mit Tempo durchdrücken; bei 30 km und mehr werden die Konkurrenten dann schon erheblich weniger.

Der Mangel an Rennen heuer zeigte sich auch sofort an der Starterliste. Die Starter kamen aus dem gesamten Bundesgebiet. Jedes Bundesland war vertreten. Entsprechend hoch war auch die Leistungsdichte. Schade war, dass es keine eigenen Klassen für Zeitfahrräder und Rennräder gab, was sonst eigentlich Standard ist.

Aber es ist wie es ist. Ich konnte und kann es nicht ändern.

Also hatte ich mich kurzentschlossen für Bayreuth angemeldet. Die 20 Euro Startgeld waren wie sich am 13.9. herausstellte auch gut angelegt. Erstens war der Startbeutel mit sehr vielen wertigen Geschenken bestückt und zweitens wars auch ein gelungenes Rennen, auch wenn die Coronaauflagen eine Veranstaltung mit viel Stimmung verhindert hatten.

So durfte am Vortag keine Pastaparty gemacht werden, auf eine Wettkampfbesprechung musste verzichtet werden, ebenso wie der geplante Start von der Startrampe und zu guter letzt, durfte auch keine Siegerehrung durchgeführt werden.

Die Sportler wurden sogar angehalten, sofort nach Ihrem Rennen die Veranstaltung zu verlassen.

Claudia und ich sind also am Vortag bereits nach Bayreuth angereist, haben uns gemütlich die sehr schöne Stadt angeschaut, waren Essen und haben es uns im Park und diversen Cafes gemütlich gemacht.

Mit Startnummer 63 war mein Start um 10:32 eingeplant. Also genügend Zeit um um 7 Uhr zu frühstücken, sich fertig zu machen und zum Start/Zielbereich nach Obernsees mit dem Auto zu fahren um die Startunterlagen abzuholen.

Von meinen Trainingsfahrten (20 Min und 60 Min All-out-Belastungstests) zuhause auf der Straße wusste ich, dass ich die Strecke in etwa 30 Minuten schaffen könnte, so dass ich mir als Ziel gesetzt hatte eine Zeit knapp unter 30 Minuten zu fahren. Auch kannte ich meine Wattzahl, mit der ich das Rennen angehen und durchfahren wollte.

Die Strecke war praktisch fast eben und bestand aus 2 Runden, d.h. man hatte 4 Wendepunkte zu fahren. Ich habe das Tempo und meine Wattleistung von Anfang an gut getroffen und habe es geschafft, 2 fast zeitgleiche Runden zu fahren. Runde 1 mit 15 Min 23 Sek, Runde 2 mit 15 Min 21 Sek.

Leider war ich damit um 45 Sekunden über meiner eigenen Zielvorgabe gelandet, aber mehr ging einfach nicht. Ich war mit durchschnittlich getretenen 318 Watt am Limit gewesen. So hat es nur zum 15. Platz in meiner AK gereicht. Mit 50 Sekunden schneller, wäre ich sogar in die Top 10 meiner AK gekommen.

Damit hat sich aber auch im Rennen gezeigt, was sich das ganze Jahr über bereits bei meinen Trainings gezeigt hatte; nämlich dass ich 2020 im Vergleich zu 2019 ständig 10-15 Watt weniger treten konnte. Obs nun am fortschreitendem Alter liegt, an den Corona-Trainingsumständen (kein Frühjahrstraining, keine Zwischenrennen, immer nur allein trainieren) oder an beiden; ich weiß es nicht.

 

Neues Jahr, neues Glück, neuer Versuch.

Text / Fotos: W. und C. Neubauer


Erfolgreiches Wochenende in Bad Griesbach

In gleich 2 Wettbewerben trat Markus Kraus am 05. und 06.09.2020  in Bad Griesbach an. 
Am Samstag wurde der 1. Stoakart Moasta bei einem  Cross Country Slalom ermittelt, hierbei konnte er trotz 2 Stürzen ins Unterholz den 8. Platz herausfahren. Beim Cross Country Rennen am Sonntag im Rahmen des Bayerwald MTB Cup über 16,8km erreichte er  den 3. Platz unter 13 Teilnehmern mit einer Zeit von 1:02:23.
Herzlichen Glückwunsch von der Radsportabteilung! 


Gravel-Granfondo am 05.09.2020

Mehr als 1oookm Kilometerleistung kamen am Samstag bei unserem ersten Gravel-Granfondo zusammen! 4 Fahrer gingen auf die Langstrecke mit 120km, 4 Fahrer auf die kleinere mit 102km und 2 Fahrer mussten nach Pannenpech und gut 50km abbrechen. Drei weitere Teilnehmer hatten sich noch angemeldet, erschienen dann leider doch nicht zur Abfahrtszeit bei Zweirad Sitzmann.

Nachdem das Graveln - auch oder auch besonders über lange Distanzen - aktuell in der Radsportszene hypt, hatten wir eine größere Nachfrage erwartet. Ferienzeit oder Strecke zu lang? Ist wie es ist.

Aber so konnten wir auch in zwei Gruppen in unterschiedlichen Leistungsstufen und Strecken fahren und erreichten fast zeitgleich Mary's Lounge in Neuburg zur Rast und dringend nötiger Kalorienzufuhr. 

Die Strecke bis Neuburg war mit vielen Steigungen und wurzeligen Waldwegen teilweise sehr anspruchsvoll und anstrengend. Nach der Pause ging es dann dafür ohne weitere Auffahren, dafür recht flott an der Donau entlang oder durch die Donauauen nach Ingolstadt und weiter nach Großmehring. Da zufälligerweise der Biergarten am Weinzierlweiher direkt an der Strecke lag, gab es noch eine kurze Rast mit gemeinsamen Abschlussgetränk.

Wir freuen uns, dass die Rückmeldungen der Teilnehmer waren äußerst positiv waren und wohl jeder seinen Spaß auf der Strecke und auch in den jeweiligen Gruppen hatte.

Ein Gravel-Granfondo 2021 ist damit durchaus denkbar...

Text / Fotos: M. Pfeiff / Teilnehmer


TSV Kösching stellt Bayerischen Meister und Vizemeister Bahnrad 2020

Am 22.08.2020 wurden die Bayerischen Meister im Bahnfahren in Niederpöring in der Omnium-Wertung (Mehrkampf) ermittelt. Unsere MTB-Kids Malte Meier und Valentin Kraus stellten sich hierbei in den Disziplinen Rundenrekordfahren, Ausscheidungsfahren, Handicaprennen und Punktefahren den Konkurrenten in den Schüler-Klassen U11m und U13m.
Malte Meier siegte in seiner Klasse und ist damit Bayerischer Meister U13m 2020. Valentin Kraus musste sich in der Wertung U13m nur einem Fahrer geschlagen geben und darf sich Bayerischer Vize-Meister 2020 nennen.

Tolle Leistung und herzlicher Glückwunsch!

Weitere Fotos und der Bericht des BRV: https://www.bayerischer-radsportverband.de/leistungssport/rennsport-_s_b_q/erfolgreiche-bayerische-bahnmeisterschaften-im-isarradstadion-niederpoering

Fotos: M. Kraus / M. Meier