Köschinger Glühweinrennen

Am 28.01.2017 fand zum dritten Mal das Köschinger Glühweinrennen am Fortberg statt.
Diesmal nicht offiziell über die Radsportabteilung, da dies für die Veranstaltung zu viele Einschränkungen bedeutet hätte und sie der ursprünglichen Idee nicht mehr gerecht geworden wäre.
Auch so hatten es am Ende 9 Teilnehmer zum Tennisheim auf den Fortberg geschafft, um den diesjährigen Champion zu ermitteln.
Die Streckenbedingungen waren schlichtweg ideal für die Veranstaltung: geschlossene Schneedecke und noch dazu nicht zu tief.
Nach einem LeMans-Start ging es auf die Runde, die diesmal anders herum gefahren wurde und so den Eiskanal über kleine Schanzen hinunter führte. Auch im Waldstück waren noch kleine Hindernisse zu überfahren, was der Strecke etwas zusätzlichen Pfeffer verpasste.
Wie üblich stand nach jeder Runde wieder der obligatorische Becher (alkoholischen) Heißgetränkes bereit, den es neben anderen Leckereien zu vertilgen galt. So war ein belastbarer Magen gefragt, denn es gab neben den bekannten Schokoküssen auch Schaumzuckerbananen und gekochte Eier. Einfach kann jeder!
Zudem waren noch ein paar Tennisbälle einzulochen, ein Schätzspiel zu machen und am Ende der Fahrt wieder Geschicklichkeit bei Looping-Loui zu beweisen.
Mittels eines ausgeklügelten Punktesystems wurde im Anschluss der Sieger des Rennens ermittelt. In diesem Jahr ging die "Sieger-Bremsscheibe" an Manuel Winkler, der Markus Pfeiff und Ivo Kühn auf die Plätze zwei und drei verweisen konnte. Den Spezialpreis "Leuchtglocken" für die gemütlichste und entspannteste Fahrt ging an Franz Salzer vom RV Wettstetten.
Durch die Startgebühren, Spenden und den Verkauf von Getränken und Würstlsemmeln kamen am Ende beachtliche 100€ zusammen, die für einen guten Zweck an die Organisation Special Olympics gespendet wurden.

Text/Fotos: Pfeiff/Schlamp